Alle Artikel in: Gebet

Wie du bei mir warst

Wie du im Anfang warst, als meine Wege begannen, so sei du auch wieder am Ende meines Weges. Wie du bei mir warst, als sich meine Seele formte, sei du, Vater, auch für meinen Weg das Ziel. altirisches Schutzgebet

Sinn für Humor

Schenke mir eine gute Verdauung, Herr, und auch etwas zum Verdauen. Schenke mir Gesundheit des Leibes, mit dem nötigen Sinn dafür, ihn möglichst gut zu erhalten. Schenke mir eine heilige Seele, Herr, die das im Auge behält, was gut ist und rein, damit sie im Anblick der Sünde nicht erschrecke, sondern das Mittel finde, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Schenke mir eine Seele, der die Langeweile fremd ist, die kein Murren kennt und kein Seufzen und Klagen, und lasse nicht zu, dass ich mir allzu viel Sorgen mache um dieses sich breit machende Etwas, das sich „Ich“ nennt. Herr, schenke mir Sinn für Humor Gib mir die Gnade, einen Scherz zu verstehen, damit ich ein wenig Glück kenne im Leben und anderen davon mitteile. Amen. Thomas Morus

In deine Hände

Himmlischer Vater, ich wünsche mich in deine Hände, was mir lieb und teuer ist, was mir zu schaffen macht und mich quält. Du weißt, dass ich mein Leben nicht planen kann, nicht machen noch vorhersehen kann. Dennoch bist du in meiner Nähe und hilfst mir weiter. Manchmal staune ich über den roten Faden in meinem Leben, über all die Wendungen und Irrungen, und die seltenen geraden Wege. Bist du es, der mir hier und da begegnet ist, wenn ich nicht mehr weiter wusste, wenn ich nicht mehr wollte und konnte? Ja manchmal glaube, ich dass es so kommen musste. Dass meine Pläne zunichte werden müssen, damit dein Weg ans Ziel führt. Vielleicht ist es gut so. Das hoffe ich jedenfalls. Ich weiß, dass Leid und Schmerz nicht spurlos an mir vorübergehen werden, und dass alles einen Preis hat. Du aber sagst mir, warum das so ist und zeigst mir einen Weg hindurch. Wenn ich im finsteren Tal wandere und nicht weiß wohin, so fürchte ich doch kein Unglück, denn du bist bei mir. Du kannst …

Im das Dunkel deiner Tage

In das Dunkel deiner Tage und das Ungewisse des Lebens, gebe ich dir mein Versprechen, dass ich für dich da bin. Glaub mir! In die Fülle deiner Gefühle und in die Strenge deiner Gedanken, in die Tiefe deines Schweigens und in Vielfalt deiner Worte, gebe ich dir mein Versprechen, dass ich für dich da bin. Glaub mir! In die Vielzahl deiner Aufgaben und in die Leere deiner Seele, in den Reichtum deiner Gaben und in die Grenzen deiner Macht, gebe ich dir mein Versprechen, dass ich für dich da bin. In die Freude deines Glücks und in den Schmerz deiner Trauer, in die Enge deines Herzens und in die Weite deines Glaubens verspreche ich dir, dass ich da bin. Glaub mir! aus einem Gebetsbuch

Gib mir Gelassenheit

Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und gib mir die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden. Friedrich Christoph Oetinger

Herr, setze dem Überfluss Grenzen

Herr, setze dem Überfluss Grenzen und lasse die Grenzen überflüssig werden. Lasse die Leute kein falsches Geld machen und auch das Geld keine falschen Leute. Nimm den Ehefrauen das letzte Wort und erinnere die Männer an ihr erstes. Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit und der Wahrheit mehr Freunde. Bessere Beamte, Geschäfts- und Arbeitsleute, die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind. Gib den Regierenden ein gutes Deutsch und den Deutschen eine gute Regierung. Und sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen – aber nicht sofort. Amen. Aus dem Münsterland, 19. Jahrhundert

Der Sonnengesang

Du höchster, mächtigster, guter Herr, Dir sind die Lieder des Lobes, Ruhm und Ehre und jeglicher Dank geweiht; Dir nur gebühren sie, Höchster, und keiner der Menschen ist würdig, Dich nur zu nennen. Gelobt seist Du, Herr, mit allen Wesen, die Du geschaffen, der edlen Herrin vor allem, Bruder Sonne, die uns den Tag heraufführt und Licht mit ihren Strahlen, die Schöne, spendet; gar prächtig in mächtigem Glanze: Dein Gleichnis ist sie, Erhabener. Gelobt seist Du, Herr, durch Schwester Mond und die Sterne. Durch Dich sie funkeln am Himmelsbogen und leuchten köstlich und schön. Gelobt seist Du, Herr, durch Bruder Wind und Luft und Wolke und Wetter, die sanft oder streng, nach Deinem Willen, die Wesen leiten, die durch Dich sind. Gelobt seist Du, Herr, durch Schwester Quelle: Wie ist sie nütze in ihrer Demut, wie köstlich und keusch! Gelobt seist Du, Herr, durch Bruder Feuer, durch den Du zur Nacht uns leuchtest. Schön und freundlich ist er am wohligen Herde, mächtig als lodernden Brand. Gelobt seist Du, Herr, durch unsere Schwester, die Mutter Erde, die gütig …

Flug der Zeiten

Der du allein der Ewge heißt und Anfang, Ziel und Mitte weißt im Fluge unsrer Zeiten: bleib du uns gnädig zugewandt und führe uns an deiner Hand, damit wir sicher schreiten! Jochen Klepper

Abendgebet

Unser Abendgebet steige auf zu dir, Herr, und es senke sich auf uns herab dein Erbarmen. Dein ist der Tag, und dein ist die Nacht. Lass, wenn des Tages Schein vergeht, das Licht deiner Wahrheit uns leuchten. Geleite uns zur Ruhe der Nacht und vollende dein Werk an uns in Ewigkeit. Amen.

Bitte um Bewahrung

Ich wünsche dir nicht ein Leben ohne Entbehrung, ein Leben ohne Schmerz, ein Leben ohne Störung. Was solltest du tun mit einem solchen Leben? Ich wünsche dir aber, dass du bewahrt sein mögest an Leib und Seele. Dass dich einer trägt und schützt und dich durch alles, was dir geschieht, deinem Ziel entgegenführt. Jörg Zink