Alle Artikel mit dem Schlagwort: Neues Testament

Die Heilige Schrift

Die Bibel Die Bibel ist wahrscheinlich das bekannteste Buch der Erde. Sie wurde in über 2000 Sprachen und Dialekte übersetzt. Wenn man die Bedeutung der Bibel betonen möchte, kann man auch vom „Buch der Bücher“ reden. Das Wort „Bibel“ leitet sich von dem griechischen Wort „biblos“ ab und bedeutet „Buch.“ Inhaltlich geht es in der Bibel um menschliche Erfahrungen angesichts Gottes oder des Göttlichen. Wir erfahren wie Gott den Menschen begegnet ist, aber auch wie Menschen Gott gesucht und gefunden haben. Die Begegnung Gottes mit den Menschen hat fast immer dramatische Folgen, die mündlich und später schriftlich weitererzählt worden sind. Irgendwann wurden diese Geschichten gesammelt und aufgeschrieben, und von Generation zu Generation weitergegeben. Aufbau der Bibel Die christliche Bibel hat zwei Teile. Das Alte und das Neue Testament. Die Sprache des Alten Testamentes ist hebräisch. Wir bezeichnen sie deshalb auch oft als hebräische Bibel, oder auch als Bibel des jüdischen Volkes. Zur Zeit Jesu gab es schon eine griechische Fassung der hebräischen Bibel, die sogenannte „Septuaginta“. Sie war die Bibel der griechisch sprechenden Juden im …

Eine milde Gabe

Predigt über Markus 12,41-44 Unsere Geschichte spielt im Jerusalemer Tempel. Jesus hatte dort gelehrt und mit den Menschen disputiert. Nun ruht er sich aus. Sein Blick fällt auf die 13 Opferkästen. Was die Menschen dort hineinlegen, dient zur Erhaltung des Tempels. Und da der Tempel letztlich das Haus Gottes auf Erden ist, ist jedes Opfer eine Wohltat an Gott selbst. Ich kann mir gut vorstellen, wie Jesus dort auf einer Mauer gelehnt saß, und dem lebendigen Treiben der Leute zuschaute. Ab und zu, gaben die Priester feierlich den Betrag einer größeren Summe bekannt, die einer, großzügig wie er war, gespendet hat. Das ließ die Menge für einen Moment aufhorchen. Das mag wohl dem einen oder anderen als Vorbild für die eigene Spendenpraxis gedient haben. Wenn man sich die Leute so ansieht, und das tun wir gerade in unseren Gedanken, dann liegt es nahe von der äußeren Erscheinung der Menschen auf die Höhe ihrer Gaben zu schließen, selbst wenn man damit manchmal ziemlich daneben lieben kann. Aber im Großen und Ganzen kann man wohl davon ausgehen, dass …